Wappen von Musbach Obermusbach
Cresbacher Protokoll-Brief über die Obermusbacher Weiderechte
  geschrieben im Jahr 1477
 
Der Schultheiß und die Richter gemeinlich des Dorfs zu Crespach, Urkunden und thon Kunt
mit dem Brief, Das vor uns in offen verbannen Gericht kommen ist, Der Ersam geistlich
Herr Johanns Wydel, Conventnal des Closters Richenbach, und gabe unns Zuverstehen, wie
das Prior und Convent, des gemelten Closters, von den Erber Conrat Richlin, Ulrich
Kirssenman Hannsen Hurten von Nuffern und Hanns Offen Kuntschaft in Recht zu ge-
bruchen, notdurfftig wern antreffen die Irn von Obermoßpach bernrde ein Weid-
gang und tribe mit Irm vihe in die Hard, er Batt und begert flißlich die gemelten
Vier dortzu zu halten, Sie in der Sache nach Ordnung des Rechten zu Horn, und deshalb
er sage Ime In geschafft zu gebende, wenn man nit dem Rechten mit der warheit
billich bystande thün und sich dero zu geben meinent weigern solle, so haben wir die
genanten Conrat Richlin Ulrichen Kirssenman Hannsen Hurten und Hanns Otten
für unns besant die dinge lassen fur halten und Sie daruff mit Urteil mit Irn eyden
die sie dann vor der sage liblich zu got und den Heiligen wie recht ward gesworn
hand thon beladen ein Lutter Warheit in der Sach zu sagende, niemand zu lieb noch
zu leide, one alle generde, Anfangs so sagt Conrad Richlin von Crespach wie
das er zu pfalzgraven willer ertzogen und geborn sye, und habe von sim Vatter
seligen auch vom Atzen dem baßler und Heintzen wurt Seligen erwie dick gar
eigentlich gehort, nach dem Herr Bernhart Grave zu Eberstein pfaltzgrafen willer
Besenveld den willer Walde und das Harde unnserm Hern von Württemberg ver-
kaufft habe, da hab der Isgenannt Grave Bernhart seliger gedechtniß, In dem gerurten
verkauff nemlichen usgedingt also das die dorffere Obermospache und andere die
dann vormals von vihe tribe und zu fart In den bemelten Walde und Hart ge-
habt han wie von Alther her furo hin dar Inne faren und von tribe haben sollen
Er habe auch von den obgenannten gehort, das die von Dornstetten In der Zitt
da der gemelt Grave Bernhart den Walde und das Harde inhat nit dar Inn
farn dorfften dann dero genant Grave wolt Inen das nit gestatten und
wenn Sie dor In furen so thett er sie lassen fangen und gen Eberstein in den Thurm
fürn, Er sagt auch wie das er vor funfftzig Jarn zu Crespach gewest sie und
sym Swager habe holffen und bütten also son Sie gefarn an Heßlin Wysen an Essel-
stig an Dornstett stig und die slucht abe untz an den Breitenbach one menglichs Irren
wern und Intrage So sagt Ulrich Kirssenman wie das er vor viertzig Jarn in das
Harde und Willer Walde gefarn sie, Da son der von Obermospach Hurten, auch darin
mit Irm Vihe gefarn bis in der halben Thannen, zu des Munchs Wißlin, an den Esel-
stige, an Dornstetter stige und der Schlucht abe untz an den Breitenbach, on menglichs
Intrage, bis uff ein Zitt da komen die von Dornstetten und wolten dorInn tragen
da hab er von sinem Vatter und Hannsen Baßlern gehört, das die von Dornstetten das
nit zu worn Ding Sie dhem Gerechtigkeit alda haben, und zu den Zitten da die welde
des von Eberstein wern da dorften die von Dornstetten an der ende konns farn und
Er sy auch by dem verkauff gewesen da Sie in dem sollen Kauffe nemlich usgedingt
Obern Mospach und den andern Dorffern Irn trib und zu farte, dor Inn mit aller
Gerechtigkeit wie von alther her vorbehalten, So sagt Hanns Hurt von Nuffern wie das
Im gedenck sider her und zorn gebrochen sy und hab als ein zu Hurt in das gemelt hart
gefarn und habe die von Obern mospach dick alda mit Irm Vihe schon farn und nie
gehort noch gesehen das Inen solichs an den obgerurten enden gewert worden sie
so sagt Hanns Ott, auch von Krespach, wie das er vor dry und drysig Jarn in
Herswiller gedient habe, und Sie in das gemelt Harde gefarn da hab er dick gesehen
und sy auch da by und mit gewesen das die von Obern mospach an die gerurten end
gefarn sie Inen Sie aber solichs die Zit nie gewert worden, und das solich sagen
wie obgeludt hat also ongeuerlich vor unns gescheen, sind und das zu offem
warem uskund so haben wir mit fliß orntlich erbetten den fromen und
vesten Junckher Jacob von Beblingen Unnsern luben Junkhern und Vogt
Hern das er sin eigen Insigel zu warheit dieser Ding doch Im on Schaden offen-
lich In disen brieff getruckt hat der geben ist uff Samstag nach unsere
Hern fronlichnam tag von gepurt Christi als man zalt dusont vierhundert Sibentzig und sieben Jarn.
 
Aus Hsta Stgt A512 Bü 23. Transkribiert von Hans Rehberg 
 
© HRehberg 2008 |Impressum|