Wappen von Musbach Obermusbach

Urkunden von 1506



Im Hauptstaatsarchiv befindet sich das Kopialbuch H102/63 Band 4. In diesem Buch finden sich Urkunden von 1506. Eine Niederschrift soll hier editiert werden.


Seite 349
 
Auszug des Artikels Belangend den
Pan Zur Obermuspach, uss dem Vertrag
Jüngst uff gericht Anno tausendt fünfhundert und sechs.
1506
 
Zum andren die Pann zur Obermusbach, be-
langend, soll solches Obermusbach, wie es
auch ist, fürnemlich in der gemeinen Graf-
schaft Eberstein Hohheit und Oberkheith
und des Priors zur Reichenbach zur
des Closters nidren Rechten sein und pley-
ben. Es soll auch weyther bey deßelben
Zwingen und Bannen weithreichin ver-
pleyben. Lauth derohalben beseherns um-
 
Seite 350
 
dergangs, und uff gerichten Vertrags in bey-
sein aller Herrschafften gesandten, am dato den
sechzehenden den Tag des Monats July, nach
Cristi Geburt fünfzehenhundert und sechs
Jahr. Die weil sich aber im Augenschein
gnurgsamlich befindet, das das green wiß
Platz, desgleichen das Holtz die Hohenmadt
In den obberüerten Obermuspachischen
ußgemerckten kundtlichen Zwingen und
Bannen gelegen. So sollen sye die von Ober-
muspach daßselb, Es sye mit geboten, ver-
botten, oder Allen beden sachen, von den
würtenbergischen Vögten und undertho-
nen allerdings ungeirt, oder angeforhten
gelaßen werden, und ob sich vor der Zeith
freuenliche Handlung, zwischen den
underthonen begeben, oder verfallen hatt-
en, die haben doch bederseits Herrschafften
 
Seite 351
 
uß gnaden nachgelaßen, und sollen al-
ler verloffnen Handlungen verost, scha-
den und Vorderungen hirmit Todt und
ab sein.
 
 
Entnommen aus: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, H102/63 Bd. 4. Aufgeschrieben von Hans Rehberg
© HRehberg 2008 |Impressum|