Wappen von Musbach Obermusbach

Das Lagerbuch von 1667


22. Teil - Der ewig geltende Zins

aus dem Lehensgut Raiblen,

sowie die Haus- und Felderbeschreibung 


In diesem Teil wird die Lehenszahlung vom Hof Raiblen geregelt.
Original-Text ist noch mit Übertragungsfehler behaftet, da die Schrift in Teilen schwer les- und übertragbar ist.
Die Textkommentare sind zur Verständlichkeit mit einem kleiner geschriebenen Text kommentiert.
 

 

Seite 475b
 
Obermuespach
 
Öwig Zinnß und Gültten
uff Martini.
 
Georg Raiblen, zuvor Michel Plöchlin, besizet ein Hofguth, darauß solle Er jährlich dem Closter Reichenbach Öwig beständig Zinnß und Gültt alle Jahr auff Martini ohne deß Closters Costen gehn Reichenbach antwortten, und lifern, an Geltt genehme Reichs: oder Landtswehrung, Viertzig Neün Kreüzer, drey Heller, Habern wohlgesäubert und guete wahr uff deß Closters Casten Vier Viertel Horber: Thuet württembergisch Meß Zway Simmerin, Vierthalb Vierling, Althennen Eine, und Jungehüenner Eines.
 
Seite 484b
 
Georg Raiblens Güetter
 
Idem
Öwig Geltt Zinnß --- e. 49 Kr: 3 hl:.
Jährlich Gültt Habern Vier Viertel Horber: Thuet württembergisch Meß --- e. 2 Sr: 3 1/2 Vrt:.
Jährlich Althennen --- 1.
Jährlich Jungehennen --- 1.
 
Wann auch dises Hoffgueth verkaufft, vertauscht, Erbs: oder in andere Weiß, wie es nahmen haben mag, verenderet würdt, So gefällt dem Closter Reichenbach allwegen gleich inner acht Tagen nach vorgangener Alienation, zue Handlohn dritthalben Kreüzer, und Weeglösin Ein Kreüzer.
 
Seite 485
 
Georg Raiblens Güetter, So in seinen Hoff gehören, benanntlichen:
 
Ein Hauß, Hofraiten, Speicher, und ohngefahrlich Zween Morgen Bohmgarttens darbey, zwischen Michel Ziflen, und der gemeinen Gaßen, gelegen, stoßen vornnen uff die Allmeindt, und hinden an daß Innhabers Halden;
 
Der Gartt hatt Etterrecht, Und mueß durch solchen Garten, dem ordenlichen Weeg nach, Christ Weißer, Michel: und Conrad Ziflen, eine Überfahrt mit gefangenem Vich auff: und ab Ihre Bannveld zufahren, gestatten.
 
Ein Stuckh Veldt die Halden genannt, ohngefahrlich Fünff Morgen,
 
Seite 485b
 
zwischen Michel Ziflen, und der gemeinen Gaß gelegen, stost vornnen uff ein selbst Bohmgarthen, und hinden an Georg Masten;
Hatt Bannrecht bis Martini.
 
Ein Ackherveldt der Maurenackher genannt, ohngefahrlich Sechs Morgen, zwischen Michel Ziflen, und Georg Masten, und hinden uff die Allmeindt;
Ist ein Bawackher.
 
Ein Bohmgarthen ohngefahrlichen anderthalben Morgen, ligt halben uff Undermuespacher Marckhung, zwischen dem Weeg, und Georg
 
Seite 486
 
Masten gelegen, stost oben an sein selbst Theilen, und unden uff Hanns Steimlin zue Undermuespach;
Hatt Garttenrecht.
 
Ein Ackher im Aispach genannt, ohngefahrlich anderthalb Morgen, zwischen Thoma Bonethen, und der Allmeindt gelegen, stost vornnen und hinden uff die Allmeindt;
Ist ein Bawackher.
 
Ein Ackherveld auch uff den Aispach genannt, ohngefahrlichen anderhalben Morgen, zwischen Christ Weißern , und der Allmeindt gelegen, stost vornnen und hinden uff die Allmeindt;
Ist ein Bawackher.
 
Seite 486b
 
Ein Äckherlin das Theilin genannt, ohngefahrlich Ein halber Morgen, zwischen Georg Raiblen, und Christ Weißern gelegen, stost vornnen uff die Allmeindt, und hinden an Dirrenbach;
Ist Bawveld.
Not:
Dises Äckherlin hatt in Michel Seegers zwey Lehen gehört, dargegen hatt Georg Raiblen dem Seeger Ein Stüeckhlin Wißveld im Theilin genannt, welches in gegenwertigen Hoff gehörig geweßt, eingeraumbt.
 
Ein Wiß die Beewiß genannt, ohngefahrlich Ein Morgen, zwischen der Allmeindt, und Georg Masten
 
Seite 487
 
gelegen, stost vornnen an deß Innhabers hailigen Ackher, und hinden uff Christ Weißern;
Hatt Heürecht, Und wie es mit der Wäßerung beschaffen, würdt bey Christ Weißers Beewiß ein Undergänglicher Spruch zuefinden sein.
 
Ein Ackherveldt die Haslach genannt, ohngefahrlich Zween Morgen, zwischen der Allmeindt, und Georg Morathen ligend, stost oben uff Christ Wintern, und unden uff die Allmeindt;
Ist bis Michalis gebannt.
 
Ein Wißveldt in der Wedelt genannt, ohngefahrlich Fünff Morgen, zwischen der Allmeindt, und Michel Ziflen ligend, stost oben uff Georg
 
Seite 487b
 
Morathen, und hinden an deß Hayligen Veldt.
Hatt Heurecht.
 
Ein Wiß die Großmad genannt, ohngefahrlich Ailff Morgen, allerseits zwischen der Allmeindt, und der Glatt gelegen;
Hatt Heürecht, Und würdt ußer solchen Wiß dem Hailigen zue Obermuespach Jährlich uff Martini Öwig ohnablösiger Zinnß geraicht, Ein Schilling Heller, württemberger: Thuen Kreüzerwehrung Zway Kreüzer, Ein Heller.
Idem,
Hailigen Zinnß nach Obermuespach,
Öwigs --- e. 2 Kr. 1 Hl:-
 
Seite 488
 
Ein Wiß der Eselsteig genannt, ohngefahrlich anderthalb Morgen, zwischen Conrad: und Michel: denen Ziflen gelegen, stost oben und unden wider uff emelte beede Persohnen;
Hatt Heürecht.
 
Ein Ackher der Auchtackher genannt, ohngefahrlich Zween Morgen, zwischen der Allmeindt, und Christ Wintern ligend, stost oben uff Michel Ziflen, und unden uff denn gemeinen Weeg;
Ist biß Michalis gebannt.
 
Ein Ackher uff dem Vordernackher genannt, ohngefahr anderhalben Morgen, zwischen Christ Wintern, und Georg Morathen gelegen, stost vornnen
 
Seite 488b
und hinden uff Michel Seegern;
Ist biß Martini gebannt.
 
Ein Ackher der Hinderackher genannt, ohngefahrlich Zween Morgen, zwischen Christ Weißers Mörgelackher, und Michel Ziflens Halden ligend, stost vornnen an Christ Weißers Jungäckherlin, und Michel Ziflens Staltz an seiner Halden, hinden uff Georg Masten;
Hatt Heurecht.
 
Ein Madveldt das Lachenmad genannt, ohngefahrlich anderthalben Morgen, zwischen Michel Seegers, und Michel Ziflen, stost oben uff
 
Seite 489
 
Thoma Bonethen, und unden uff emelten MichelZiflen;
Hatt Heürecht.
 
Ein Wiß Pläzlin das Wißlen genannt, ohngefahrlich Ein halber Morgen, zwischen der gemeinen Gaßen und Michel Seegern, ligend, stost oben uff ermelten Seegern, und unden uff Michel Ziflen;
Hat Öembd: aber kein Waidrecht.
 
Dise ingtgeschribene Güetter so in obigen Hoff gehörig, werden gegen dem Closterambt Reichenbach verschäzet pro: c:.
 
Seite 489b
 
Fernner hatt Er Raiblen, ußerhalb seines Hoffs, nachfolgende Particular Güetter in Handen:
 
Ein Wiß der Hailigen Ackher genannt, ohngefahrlich Ein Tawen, zwischen der Allmeindt, und Georg Masten gelegen, stost vornnen uff ermelten Masten, und hinden uff dem Innhabern selbsten;
Hatt Heürecht.
 
Ein Meheveld im Angelsbronnen, ohngefahrlich Ein Morgen, zwischen Hanns Steimlen zue Undermuespach, und Hanns Kriegern zue Hallwangen, stost oben uff Georg Morathen, und unden uff Christ Weißern;
Hatt Heürecht.
 
Seite 490
 
Und seindt dise beede Stuckh Velder mit dem Closterambt Reichenbach in der Schatzung belegt, umb: C:.
 
 
Entnommen aus: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, H102/63 Bd. 10. Aufgeschrieben von Hans Rehberg.
© Obermusbach 2008 |Impressum|