Wappen von Musbach Obermusbach

Das Lagerbuch von 1667


26. Teil - Der ewig geltende Zins

aus dem 1. Lehensgut Christ Weißer, 

sowie die Haus- und Felderbeschreibung 


In diesem Teil wird die Lehenszahlung vom ersten Hof des Christ Weißer geregelt.
Original-Text ist noch mit Übertragungsfehler behaftet, da die Schrift in Teilen schwer les- und übertragbar ist.
Die Textkommentare sind zur Verständlichkeit mit einem kleiner geschriebenen Text kommentiert.
 

 

Seite 501
 
Obermuespach
 
Öwig Zinnß und Gültten
uff Martini.
 
Christ Weißer zuevor Lorentz Weißer, hatt innen Einen Hoff, darauß gibt Er dem Closter Reichenbach zue Öwig beständiger Gültt, jährlich uff Martini nacher Reichenbach zuentwortten, an Geltt genehmer Reichs: und Landswehrung Ein Gulden, Zwaintzig Fünff Kreüzer, Habern wohlaußgemachte sauber Frucht Vier viertel Horber: Thuen württembergische Meß Zway Simerin, Vierthalb Vierling, Althennen Eine, und Jungshüener Eines.
Idem.
Öwig Zinnß --- 1 f 25 Kr..
Jährlich Gültthabern Vier viertel Horber: Thuen württemberg: Meß --- 2 Sr: 3 1/2 Vtl:.
 
Seite 507
 
JährlichAlthennen --- 1.
Jährlich Jungehüener --- 1.
 
Wann dann dises Lehen von einer Hand in die andere kommen würdte, es geschehe Kauffs: Tausch: Erbs: oder in andere Weiß, so gefällt dem Closter Reichenbach zue Handlohn dritthalben Kreüzer, und Weglösin Ein Kreüzer, allwegen gleich inner acht Tagen nach vorgangener Verwenderung zubezahlen.
 
Und gehören in obigen Hoff nachfolgende Hauß und Güetter:
 
Ein Hofraiten darauff ein Hauß gestanden, und ohngefahrlich Ein halb Viertel Bohmgarthens darbey zwischen
 
Seite 507b
 
Georg Masten, und Michel Ziflen gelegen, stost vornnen an die Allmeindt, und hinden an ermeltenMasten;
Der Gartt hatt Garttenrecht.
 
Ein Wiß das Aisterbächlin genannt, ohngefahr Ein halben Morgen, zwischen Benedict Masten, und Michel Ziflen legendt, stost vornnen an mehr ermelten Masten, und hinden an Georg Morathen;
Hatt Öembd: und Waidrecht biß Martini.
 
Ein Ackher veldt das Äckherlin genannt, ohngefahrlich EiIn halben Morgen, zwischen Georg Masten, und Christ Wintern ligendt, stost vornnen an offtermelten Masten, und hinden an Michel Seegern;
Hatt Bannrecht biß Martini.
 
Seite 508
 
Ein Äckherlin das Jungäckherlin genannt, ohngefahrlich Ein Morgen, zwischen Georg Masten, und Michel Ziflen ligendt, stost vornnen und hinden uff Georg Raiblen;
Ist gebannt biß Martini.
 
Ein Ackher der Geßlins Ackher genannt, ohngefahrlich anderthalb Morgen, zwischen Michel Ziflen, und Georg Masten ligendt, stost vornnen an das gemein Gäßlin, und hinden uff Conrad Ziflen;
Hatt Bannrecht bis Martini.
 
Ein Ackher der Dirrenbach genannt, ohngefahrlich drey Viertel, zwischen Michel: und Conrad Ziflen ligendt,
 
Seite 508b
 
stost vornnen an Georg Morathen, und hinden uff Michel Seegern;
Ist ein Bawackher.
 
Ein Äckherlin auch der Dirrenbach genannt, ohngefahrlich Ein halb Viertel, zwischen Ihm selbsten, und Michel Ziflen, stost vornnen an Thoma Bonethen, und hinden uff Georg Morathen;
Ist ein Bawackher.
 
Ein Wiß bey der Seegmihlen, ohngefahrlichn drey Viertel, zwischen Thoma Bonethen, und der Allmeindt gelegn, stost vornnen an Michel: und unden an Conrad Ziflen, und hinden uf Georg Morath;
Hatt Öembd: aber kein Waidrecht.
 
Seite 509
 
Ein Wiß das Theil genannt, ohngefahrlich Ein halber Morgen, zwischen der Allmeindt, und Michel Seegern gelegen, stost vornnen an Michel Ziflen, und hinden uff Conrad Claußen;
Hatt auch nur Öembdrecht.
 
Ein Ackher die Mihlhalden genannt, ohngefahrlich Zween Morgen, zwischen Christ Wintern, und Thoma Bonethen gelegen, stost vornnen an ConRadt Claußen Allmeindtweg, und hinden uff sich selbsten;
Ist biß Martini gebannt.
 
Ein Ackher : und Wißveldt das Rodt genannt, ohngefahrlich Vier Morgen, zwischen Michel Ziflen, und Georg Masten gelegen, stost vornnen
 
Seite 509b
 
an Georg Morathen, und hinden an Georg Raiblen;
Hatt Heürecht, Zwar anigt zuer Auchtwaidt zuem halbentheil ohngefahrlich.
 
Ein Ackher: und Meheveldt der Krumm Ackher, und uff der Weitten genannt, ohngefahrlich Vier Morgen, zwischen der gemeinen Gaß und Michel Ziflen einer: und anderseits an Christ Wintern gelegen, stost vornnen und hinden uff Michel Ziflen;
hatt Bannrecht biß Martini.
 
Ein Ackher im Weiler Steig, ohngefahrlich Ein Morgen, zwischen Michel Ziflen, und der Allmeindt ligendt, stost oben und unden uf die Allmeindt;
Ist ein Bawackher.
 
Seite 510
 
Ein Meheveldt uff der Weittin, ohngefahrlich Ein halber Morgen, zwischen Michel Ziflen beederseits ligendt, stost vornnen uff Georg Raiblen, und hinden uff Michel Ziflen;
Hatt Heürecht.
 
Ußgueth.
 
Ein Wißveldt der Rüebgart genannt, in Hallwanger Marckhung, ohngefahrlich Zween Morgen, zwischen Michel Kohlern von Undermuespach, und Georg Morathen gelegen, stost oben uff Conrad Claußen, und unden uff das Waldgeding;
Hatt Heürecht.
 
Seite 510b
 
Dieses jeztbeschribene Hotgueth - ußerhalb deß in anderer Marckhung ligendt Veldt, so an seinen gehörigen Orth zue versteüren - würdt mit dem Closterambt Reichenbach verschözet pro: -:.
 
Entnommen aus: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, H102/63 Bd. 10. Aufgeschrieben von Hans Rehberg.
© Obermusbach 2008 |Impressum|