Waldbesitz

Der Obermusbacher Waldbesitz 1842

Feststellung des Waldbesitzes im Prozess um die Holzgerechtigkeit

Im Prozeß um die Holzgerechtigkeit wurde die Besitzer am Obermusbacher Wald aufgelistet. Obwohl der Wald erst 1785 unter den 12 Obermusbachern Lehensbauer verteilt wurde, war der Wald 1840 bereits durch Erbteilung und Verkauf auf 24 Eigentümer aufgeteilt. Nachfolgend der transkribierte Originaltext.

Obermusbach
Oberamt Freudenstadt
Verzeichnis
der
 

auf hiesiger Markung liegenden Waldnutzer, welche sich auf den Rechtsstreit der hiesigen Gemeinde mit den Waldbesitzern beziehen, und deren Besitzer. 

Zuvor wird hier bemerkt, daß sich in hiesigen Ort kein Güterbuch befindet, aus dem die Waldungen beschrieben werden könnten, daß zwar ein Lagerbuch des Klosters Reichenbach vom Jahr 1667 vorhanden ist, in dem aber blos die jenen Rechter gult und zinnsbaren Acker, Wiesen und Waldungen enthalten sind, es wird daher hier die ungefähre Morgenzahl der Waldungen angegeben, weitrigens differirt das angegebene Maß mit dem wirklichen Maß bei 100 Morgen kaum um 2 Morgen. 

Es besitzt nemlich:

Seite 1 Seite 3
1. Adam Bonet, Bauer dahier
a. imStutzwald 50 Morgen
b. im Röthenrhein 1) Wald 50  Morgen,
zusammen 100 Morgen
 14. Hirschwirth Müller von Grünthal
im Röthenrheinwald 28 Morgen
2. Johannes Mast, Bauer hier
a. im Bronnentröger Wald 50 Morgen
b. im Reichenbacher Wald 50 Morgen,
zusammen 100 Morgen 
15. Johannes Hofer, daselbst
im Brenntenwald 25 Morgen
3. Martin Wurster, Bauer dahier
im Mederwald 50 Morgen
16. Friedrich Müller von Untermusbach
im Röthenwald 25 Morgen
4. Friedrich Wurster, Bauer hier
im Bronnentröger Wald 25 Morgen
18. Adam Hornberger, Schulmeister Fetzer, Schuhmacher Klumpp und Adam Geßler von Untermusbach gemeinschaftlich
im Brenntenwald 25 Morgen 
5. Friedrich Braun, Bauer hier
im Bronnentröger Wald 50 Morgen
 19. Jakob Friedrich Pfeiflevon Igelsberg
im Stutzwald 12 Morgen
6. Martin Seeger, Bauer dahier
a. im Stutzwald 50 Morgen
b. im Röthenrhein Wald 50 Morgen,
zusammen 100 Morgen
20. Daniel Schubert von Freudenstadt
im Reichenbacher Wald 14 Morgen
7. Matthäus Ziefle, Bauer hier
im Mederwald 50 Morgen 
21. Schultheiß Hofer und Peter Braun, dahier gemeinschaftlich
im Reichenbacher Wald 28 Morgen 
Seitensumme 475 MorgenSeitensumme 196 Morgen
Seite 2Seite 4 
8. Jakob Friedrich Hofer, Schultheiß hier
a. im Bronnentröger Wald 75 Morgen
b. im Reichenbacher Wald 50 Morgen zusammen 125 Morgen
23. Peter Braun, Adam Hofer, Martin Seeger 2) und Johannes Wurster, von hier gemeinschaftlich im Reichenbacher Wald 27 Morgen
9. Adam Hofer, Bauer hier
a. im Stutzwald 50 Morgen
b. im Röthenrheinwald 50 Morgen
zusammen 100 Morgen
24. Schultheiß Hofer, Adam Hofer,Peter Braun, Martin Seeger und Johannes Wurster, von hier gemeinschaftlich im Reichenbacher Wald 17 Morgen
10. Friedrich Klumpp, Wirth hier
im Stutzwald 38 Morgen
 11. Kaufmann Wurster undSchulmeister Bruklacher 2) in Freudenstadt gemeinschaftlich
a. im Brentenwald 50 Morgen
b. im Röthenrheinwald 50 Morgen
zusammen 100 Morgen
12. Kronenwirth Fetzer von Pfalzgrafenweiler
im Stutzwald 50 Morgen
13. MichaelGraf 2 )von Grünthal
a. im Röthenrheinwald 50 Morgen
b. daselbst 22 Morgen
zusammen 72 Morgen
 Seitensumme 485 Morgen Seitensumme 44 Morgen
Gesamtsumme 1200 Morgen

Vorstehendes Verzeichniß wird Königl.-Hochlöblichem Oberamt gehorsamst vorgelegt. 

Hochachtungsvoll Obermusbach den 15. April 1842

Unterschrift Schultheiß Hofer 

Bemerkung am Rand: K. OberamtsGericht dahier wird dieses Verzeichnis dem Ersuchendes Syndikus der Gemeinde Obermusbach bei ihrer Prozeßsache gegen die Waldbesitzer daselbst, R. Weidmann in Stuttgart, gemäß mitgeteilt.
Freudenstadt den 21 April 1842K.
OberamtUnterschrift     

1) vermutlich Flurstück Roter Rein, 2) verlinkt mit Verkaufsanzeige im „Grenzer“

Entnommen dem Stadtarchiv Freudenstadt (Gerichtsakte 21).
Ermittelt, transkribiert und aufgeschrieben von Hans Rehberg.