Hausgeschichten

Die Geschichte der Häuser und Familien in Obermusbach

Ein Entwicklungsschwerpunkt in Obermusbach ist die Erhaltung und Belebung der alten Bauernhäuser sowie der dörflichen Struktur.
Hier wollen wir über die Geschichte der alten Häuser und Familien berichten. Ausgangspunkt der Nachforschungen ist das Protokoll vom Brand von 1822 sein.
Von den genannten Hausbesitzer wurde in den Kirchenbüchern (Sippenbuch Grüntal) die Vorfahren und Nachkommen gesucht. Die im Protokoll nicht aufgeführten Häuser fanden sich im Primärkataster des Vermessungsamtes Freudenstadt von 1844, wobei schon einige der Häuser den Eigentümer gewechselt hatten.

Ein Klick auf das Foto gibt ein größeres Foto frei, ein Klick auf den Text unter dem Foto ruft die Hausbeschreibung auf.

ORTSLAGEPLAN UND 1822 ABGEBRANNTE HÄUSER.

1822 NICHT ABGEBRANNTE HÄUSER.

GEMEINSCHAFTSEINRICHTUNGEN

NACH 1822 UND VOR 1945 GEBAUTE HÄUSER

Hier finden Sie die Geschichten der Obermusbacher Familien, die keinem Haus oder Hofgut zugeordnet werden konnten, in der Bürgerliste (Kirchenbücher) jedoch aufgeführt sind.

Conrad Herr um 1610Hans Koch um 1615Clemens Eberwein um 1734Andreas Bruder um 1706
Johannes Lämlin um 1746Johann Michael Schwenck um 1729Johann Michael Seeger um 1691Johann Michael Walther um 1732
Johann Adam Ziflin um 1810Johann Martin Ziflin um 1848Johann Georg Hahn um 1786Michael Eichhorn um 1720
Jacob Ossner um 1871Joh. Jacob Schiebel um 1839Immanuel Strobel um 1843Matthäus Stoll um 1846
Joh. Georg Bauer um 1857Friedrich Friz um 1835Johannes Weisser um 1721Christian Boneth um 1740
Martin Gaisser um 1703Michael Ziflin um 1709Conrad Luz um 1808Gottlieb Waidelich um 1849
Matthäus Schanz um 1746
Erstellt durch Hans Rehberg

Letzte Änderung am 08.04.21