Hausgeschichten

Die Geschichte der Häuser und Familien in Obermusbach

Ein Entwicklungsschwerpunkt in Obermusbach ist die Erhaltung und Belebung der alten Bauernhäuser sowie der dörflichen Struktur.
Hier wollen wir über die Geschichte der alten Häuser und Familien berichten. Ausgangspunkt der Nachforschungen soll das Protokoll vom Brand von 1822 sein.
Von den genannten Hausbesitzer werden in den Kirchenbüchern (Sippenbuch Grüntal) die Vorfahren und Nachkommen gesucht. Die im Protokoll nicht aufgeführten Häuser finden sich im Primärkataster des Vermessungsamtes Freudenstadt von 1844, wobei schon einige Häuser den Eigentümer gewechselt haben.
Es kann davon ausgegangen werden, dass eine nachweisbare Linie im Haus verblieben ist. Im Fall des Hausverkauf an Fremde muss nach anderen Hinweisen gesucht werden.

ORTSLAGEPLAN UND 1822 ABGEBRANNTE HÄUSER.

Ortsplan von Obermusbach aus dem Jahr 1836 als in neuer Ausführung mit Ergänzungen
Ortsplan von 1836
Lehenshof Nr. 6 Gasthaus zum Ochsen
Nr10 Hofer Hof
Lehenshof Nr. 10 Hofer
Tagelöhnerhaus Nr. 9 ist 1910 abgebrannt und nicht wieder aufgebaut worden.
Tagelöhner-Haus Nr. 9 Frey, steht nicht mehr
Lehenshof Nr. 13 Bohnets Biohof
Lehenshof Nr. 13 Bohnet
Lehenshof Nr. 15, um 1981 abgebrannt und neu gebaut
Lehenshof Nr. 15, Wurster-Schanz
Kirche steht nicht mehr,
könnte so ausgesehen haben
Lehenshof Nr. 16 Frey
Lehenshof von Hofer, 1854 abgebrochen
Lehenhof Nr. 7 Hofer, steht nicht mehr
Lehenshof und ehemaliges Gasthaus Hirsch um 2015 abgebrochen.
Lehenshof Nr. 14, Gasthaus Hirsch, steht nicht mehr
Lehenshof Nr. 8, Fam. Kappler, 1822 nach Brand neu gebaut
Lehenshof Nr. 8, Kappler
Lehenshof Bohnet, steht nicht mehr

1822 NICHT ABGEBRANNTE HÄUSER.

Lehenshof Nr. 1
Tagelöhnerhaus Nr. 4, früher Fam. Bauer heute Haas
Tagelöhner-Haus Nr. 4, Bauer
Lehenshof Nr. 2, Seeger und heute Marohn
Lehenshof Nr. 2, Seeger
Lehenshof Nr. 3, Familie Ziefle seit 1650
Lehenshof Nr. 3, Ziefle

GEMEINSCHAFTSEINRICHTUNGEN

Bauernsägmühle Nr. 12, erstmals erwähnt 1425
Bauersägemühle Nr. 12
Friedhof mit Eingangstür mit Jahreszahl 1794
Friedhof Eingangstür
Feuerwehr-Spritzenhaus, steht nicht mehr
Spritzenhaus Nr. 19, steht nicht mehr
Rathaus und Schulhaus Nr. 17, heute Ferienwohnung
Rat- und Schulhaus Nr. 17
Haus mit der Viehwaage
Waag-Häusle Nr. 22
Möglicher Standort uralte Schule
Möglicher Standort der uralten Schule

NACH 1822 UND VOR 1945 GEBAUTE HÄUSER

Handwerkerhaus Nr. 21 von Fam. Rehberg, 2019 renoviert
Handwerkerhaus Nr. 21, Rehberg
Ehemaliger Gasthof Auerhahn Nr. 2B, heute Alten- und Pflegeheim
Ehemaliger Gasthof Auerhahn Nr. 2B
Handwerkerhaus Nr. 20
Handwerkerhaus Nr. 18
Haus Nr. 25 Dölker
Haus Nr. 27 Sägewerk Bohnet
Altes Ziegeleigebäude Nr. 17
Ziegeleigebäude Nr. 11 und Küferei Nr. 29
Bauernhaus Nr. 20, heute "Die Werkstatt"
Bauernhaus Nr. 20, heute „Die Werkstatt“
Handwerkerhaus Nr. 23 vom Säger an der Sägemühle erbaut
Handwerkerhaus Nr. 23
Bauernhaus Nr. 30, Familie Schneider
Bauernhaus Nr. 30, Schneider
Schuppen Nr. 24 und 26
Schuppen Nr. 24 und 26

Hier finden wir die Geschichten der Obermusbacher Familien, die keinem Haus oder Hofgut zugeordnet werden konnten.

Conrad Herr um 1610Hans Koch um 1615Clemens Eberwein um 1734Andreas Bruder um 1706
Johannes Lämlin um 1746Johann Michael Schwenck um 1729Johann Michael Seeger um 1691Johann Michael Walther um 1732
Johann Adam Ziflin um 1810Johann Martin Ziflin um 1848Johann Georg Hahn um 1786Michael Eichhorn um 1720
Jacob Ossner um 1871Joh. Jacob Schiebel um 1839Immanuel Strobel um 1843Matthäus Stoll um 1846
Joh. Georg Bauer um 1857Friedrich Friz um 1835Johannes Weisser um 1721Christian Boneth um 1740
Martin Gaisser um 1703Michael Ziflin um 1709Conrad Luz um 1808Gottlieb Waidelich um 1849
Matthäus Schanz um 1746
Erstellt durch Hans Rehberg