Friedrich Friz

Die Geschichte von Friedrich Friz

In den Kirchenbüchern finden wir Friedrich Friz. 
Er stammt aus Kälberbronn und war Säger in Obermusbach. Um 1845 ist er in Obermusbach und wechselt häufig den Wohnsitz, so das die Kinder in Kälberbronn, Untermusbach, Obermusbach, Stutztal und Christophsthal geboren werden. 
Von 1842 bis 1851 war er auch auf der Sägemühle Wörnersberg tätig. Eine weitere Tätigkeit war Säger in Hallwangen.
Wir wollen ihn nicht vergessen.
Friedrich Friz, OM45c, HW20a, *26.3.1803 in Kälberbronn, +10.2.1877.
Die Eltern sind Johann Martin Friz, Säger in Kälberbronn und Maria Link.
Er heiratet in 1. Ehe in Pfalzgrafenweiler am 20.9.1829 Anna Maria Bross, *27.2.1807 in Kälberbronn, wahrscheinlich geb. Wurster . Ihr Vater ist unbekannt die Mutter ist Eva Broß, ledig, nach Hallwangen gezogen 1845.
Friedrich und Anna Maria haben 8 gemeinsame Kinder, die wie oben geschrieben an mindestens fünf verschiedenen Orten geboren wurden. 
Friedrich heiratet in 2. Ehe in Grüntal am 22.11.1857 Rosina Sophia Stuft, *17.7.1810 in Freudenstadt, +21.12.1887, die Witwe des Johann Martin Zifle, OSB HW90d.
Ihre Eltern sind Johann Georg Stuft, Tuchmacher in Freudenstadt und Christiane Möhrle. Friedrich und Rosina haben keine gemeinsamen Kinder. 

Die Familiendaten entstammen dem Ortssippenbuch (OSB) Grüntal von Günter Frey und Horst Bruns. Die Angabe OM.. hinter dem Namen entspricht dem OSB-Verzeichnis. 
Ermittelt und aufgeschrieben von Hans Rehberg.