Haus Nr. 22 Vieh-Waage

Die Geschichte vom Waag-Häusle
– die alte Nr. 22 –

Die Baugenehmigung für das Waag-Häusle wurde 1898 eingereicht. Das Waag-Häusle sollte entsprechend dem Lageplan in Nähe des Spritzenhauses errichtet werden.
Das Grundstück wurde 1899 von Daniel Haist aus Untermusbach verkauft. Im Schätzungsbuch von 1900 wird als Eigentümer des Waag-Häusle mit der Nr.22 die Gemeinde Obermusbach geführt. 

Lageplan Waage
Lageplan Waage
Waagenhäusle
Waagenhäusle mit Blick von der Finsteren Gasse aus
Waag-Häusle im Winter
Waag-Häusle im Winter
Waage im Winter
Waage im Winter

Mit der Waage wurde früher das Vieh, Schweine, Rinder, Kühe, Ziegen und Pferde vor den Verkauf gewogen. Hierzu war ein Obermusbacher Bürger als Waagemeister bestellt.
Die Waage ist heute noch funktionsfähig, wird jedoch nicht mehr gebraucht und betrieben.

Erstellt durch Hans Rehberg