Alte Maße

Umrechnungen von Längen und Flächenmaßen, sowie Geldwährungen

Im 1900 Jahrhundert wurden die Zahlungsmittel von Gulden und Kreuzer auf Mark und Pfennig umgestellt.
Es erfolgte auch die Umrechnung der Längenmaße auf das Metermaß.
Die Flächenangaben wurden umgestellt von Morgen auf Hektar. 

Hier nun einige Württembergische Umrechnungsdaten zur Orientierung beim Lesen der alten Dokumente. 

Währungsumstellung 
1 Gulden = 1,71 Mark
1 Mark = 100 Pfennig
1 Gulden = 60 Kreuzer 

Längenmaße 
1 m  = 3,49 Schuh
1 Schuh = 0,286 m
1 Fuß = 0,286 m
1 Elle = 0,614 m
1 württemb. Ruthe = 2,86 m
1 Meile = 7,403 km  

Flächenmaße, aus Dienstanweisung für Felduntergänger von 1895 
1 Hektar ha = 100 Ar = 10000 qm
1 Ar = 100 qm
1 Ar = 12,1837 Quadrat Ruten
1 ha = 3 1/8 Morgen + 18,3728 QRuten
1 Morgen = 8 Achtel oder 384 QRuten
1 Morgen = 31,51745 Ar = 0,315171 ha
1/8 Morgen = 48 QRuten = 3,939681 Ar 

Weiter Flächenmaßumrechnungen 
1 Morgen = 31 Ar 52 qm = 3152 qm
1 Morgen = 3849 Ruthen
1 Ruthen = 8 qm (2,86×2,86=8,17qm)
1 Tagwerk = 1,5 Morgen
1 ha = 3,172 Morgen = 10000 qm Raummaße 
1 Scheffel = 103 (177,2) Liter
1 Scheffel = 8 Simri 
1 Simri = 1 Vierling (Imi) = 22,15 Liter
1 Vierling = 2 Achtel = 5,54 Liter 
1 Fuder = 6 Eimer = 1763,5 Liter
1 Eimer = 16 Imi = 293,9 Liter
1 Imi = 10 Maß = 18,37 Liter
1 Maß = 4 Schoppen = 1,84 Liter 
1 Rosslast = 7 Zentner  

Holzmaße 
1 Klafter = 6 Schuh
1 Klafter = 3,338 qm 

Münzen Hellerwährung bis etwa 1650, besteht eine Zeit lang neben dem Gulden
1 Pfund Heller (h) = 20 Schilling = 240 Heller
1 Schilling (ß) = 12 Heller
1 Pfund Heller = 43 Kreuzer 

Guldenwährung von 1550 bis 1875
1 Gulden (fl) = 15 Batzen = Kreuzer
1 Batzen = 4 Kreuzer
1 Kreuzer = etwa 6 Heller = etwa 3 Pfennig 

Markwährung
1 Mark = 100 Pfennig
1 Gulden wurde 1875 umgerechnet zu 1,71 Mark,
1 Kreuzer zu 2,86 Pfennigen. 

Ein im Gemeinderats-Protokollbuch gefundener Zettel enthält eine Preisliste. Ein Datum ist nicht enthalten, es ist jedoch der Name von Schultheiß Braun geschrieben. Das Blatt lag in den Seiten des Jahres 1855.

Zwei Pferd-Aufschlag 350 Gulden
Ein Paar Ochsen 200 Gulden
Ein Stier 44 Gulden
Eine Kuh 77 Gulden
Eine Kuh 70 Gulden
Ein Farren 55 Gulden
Ein Kalbing 25 Gulden
Ein Stier 20 Gulden
Ein Kalb 15 Gulden
Zwei Kälber 18 Gulden 

Feiertage:
Sebastiani 29. Januar
Lichtmeß 2. Februar
Georgii 23. April, wechselnder Termin
Mayentag 1. Mai
Johannestag 24. Juni
Jakobitag 25. Juli
Michaelis 29. September
Galli 16. Oktober
Martini 11. November
  

Die Umrechnungen wurden teilweise dem Heimatbuch „Baiersbronn“, Wegrahistorik-Verlag, Stuttgart und dem Archiv Musbach entnommen.
Ermittelt und aufgeschrieben von Hans Rehberg.