Hörschweiler 1477

Hörschweiler Protokoll-Brief über die Obermusbacher
Weiderechte  
geschrieben im Jahr 1477 

Wir Schultheiß und die Richter gemenglich des Dorffs zu Hersswiller und thun
kundt
mit dem Brieff, das vor unns In offern verkannem Gericht komen ist, Der
Ersame geist-
lich Her Johannes Wydel Conventual des Closters Richenbach und gab unns zu
versteen
wie das Prior und Convent des gemelten Closters, von den Erbern Conrat
Gutgesellen,
Conrat Gannsern, Hannsen Brun und Conradt Zwicken, all zu Herschwiller
gesessen
Kuntschafft Inrecht zu gebruchen nodturfftig wern Antreffen die Irn von
Obernmoß-
pach bernrnde ein weydgang und tribe mit Irem Vihe In die Harde rs vat und
legert slißlich die gemelten vier dartzu zu halten Sie in der Sache nach
Ordnung des recht
zu Horn und deshalb sie sage Im In geschrift zu gebende Wann man im dem
rech
mit der warheit billich beystand thun und sich dero zu geben niemen weygern
solle
So haben wie die obgenannten Conrat Gutgesellen, Conrat Gannsern, Hannsen
Brunn
und Conrat Zwicken fur unne Besandt die ding lassen fur haben und sie daruff
mit Irn eyden, Die Sie dann vor der sage, byplich zu got und den Heiligen wie
recht
wardt gesworn. Hand thon beladen, ein lutter wahrheit in der Sache zu sagende
niemet
zu lieb noch zu leyde one all generde, Anfangs So sagt Conrat Gutgesell wie
das er vor drysig (also 1447) Jarn von Heintz Konnern, Hennschlin Hatzer und
etlichen ine
der alten Seligen gar dick und eigentlich gehort hab das suben Dorffer mit Irn
Vihe In die Hart zu farn macht und gerechtigkeit dorinnn haben sollen under
den selben Doffern soll das ein Obermospach sein. So sagt Conrat Gannser wie
das er zu undermospach erzogen und erborn sy, und Imgedenck ober funfftzig
Jarn und sy Im Kund und Wissent das die von Obermospach mit Irm Vihe
on Intrag In die Hard gefarn sien und sollen und zu einer Zitt sien etliche von
Dornstetten nemlich der scheuer das Diemlin und die zwen stamler in die gemelt
Harde gefarn, da sind etlich und obden viertziger user dem Murgtal von
Graue Bernharts von Ebersteine wegen In die Harde komen und haben
die obgenanten vier von Dornstetten gefangen und die mit In hinweg
gefurt biß In mospacher walde, da sind die von Dornstätten uft gerunst
nach getzogen und Inen die gemelten vier wider abgeyllert, So sagt
Hanne Brun wie das es ongeuerlich by den viertzig Jarn (also 1437) sy das sin
Vatter selig zu Obermusbach gesessen gewest und sin wonung alda gehabt
habe, Da hab sin Vatter selig In als er ein Knabe were den ludten, dick ge-
luhen zu eym zu hurten da sien er und auch ander me von Obermospach
mit der von Mospach Vihe wann es sie gelangt In die gemelt Hard wie
alle werung und Intrag menglichs gefarn, So sagt Conradt Zwick one
das er vo sinem Vatter und auch Heintz Konnern seligen offt und dick ge-
hort habe, das Inen Bentz Bach von Durwiller gesagt habe, das Suben
hertten sollen In die obgemelten Harde farn darumb so sien Suben eyde ge-
sworn und sollen der von Obermospach Hert die em under den Suben sin
Die Ir Zufart und gerechtigkeit das Inn haben sollen und das solich sagen
wie obgeludt hat also ungeuerlich vor unns gescheen sind und des zu offem
warem urkund So haben wir mit Fliß ernstlich erbetten den froinen und veten
Junnckhen Martin von nünegk unnsern lieben Junnckhern und Vogt Horn das
er sin eigen Insigel zu warheit und gezuchniß diser ding zech im one schaden
offentlich In disem Brieff getruckt hat, der geben Ist uff Sampfstag nach unnse
Hern fronlichnams tag von des selben gepurt als man zalt vierzehn-
hundert subentzig und suben Jarn. 

Bemerkungen der Redaktion sind kursiv geschrieben.
Wörterbuch: Erber = ehrbar, meniglich = jederman
Aus Hsta Stgt A512 Bü 23.
Mit Fehlern transkribiert von Hans Rehberg