Lagerbuch 1667 Teil 33

Das Lagerbuch von 1667
33. Teil – Summe der zu zahlenden Steuern und Abgaben 

ZurückblätternÜbersichtEnde

In diesem Teil wird die Summe der Verpflichtungen von Obermusbach aufgelistet.
Original-Text ist noch mit Übertragungsfehler behaftet, da die Schrift in Teilen schwer les- und übertragbar ist.
Die Textkommentare sind zur Verständlichkeit kursiv geschrieben.

Seite 549

Obermuespach Öwig Zinnß und Gültten uff Martini. 
Summe deren Vorspecificirten Jährlichen Steür, Zinnß, und Gültten, zue Obermuespach gefallendt. 

Jährlich Herbststeür uff Martini dem Closter Reichenbach gehörig — 1 f 18 Kr: e. 
Jährlich Herbsttseür uff Martini der Marggravschafft Baden — 1 f 18 Kr: e. 
Jährlich ohnablösig Seegmihlen Zinnß uff Martini dem Closter Reichenbach gefallendt — 16 Kr: e. 
Jährlich beständig Zinnß ußer der Mahl: und Seegmihlen, den Hailigen zue Obermuespach gehörig — 3 f 12 Kr: e. 
Jährlich Mahlmihlen Zinnß nach Undermuespach — e. 15 Kr: e. Öwig ohnablösig Zinnß, ußer underschidlichen particular Güetteren, in Lehenhöff gehörig, dem Hayligen zue Obermuespach,
jährlich uff Martini gefallendt — e. 57 Kr: 4 1/2 hl:. Jährlich Gültt Habern ußer Lehen: und Taglöhners Güetteren, dem Closter Reichenbach uff Martini allwegen gefallendt — 6 Schl. e. 3 1/2 Vlg:. 
Jährlich Althennen ußer Lehen: und Taglöhner s Güettern, dem Closter Reichenbach — 15. Seite 550 

Fernner
Jährlich Althennen dem Closter Reichenbach, ußer der Obermuespacher Seegmihlen — 1. 
Jährlich Jungehüener, ußer Lehen: und Taglöhnersgüettern, dem Closter Reichenbach gefallendt — 15. 
Und uß der Seegmihlen, dem Closter Reichenbach, auch Jungehüener — 1. 
Nota: Vorgedachter Gültthabern, Althennen, und Jungehüener pflegen sich zue mehren, wann ein Lehen Zertheilet: oder von einem neüen Taglöhner aigen Rauch gehalten würdt, Wie zue eingang der Öwige Zinnß und Güeltten, beschriben. e. 

Seite 552 

Denn fünffzehenden January, Anno SechsZehenhundert Sechzig Neüne, hatt man beywesendt subscribirter Herrn Beambten, gegenwertige Renovation einer Gemeindt zue Obermuespach, allhier im Closter Reichenbach der gebühr nach wider Vorgelesen, und nach deme vorermelten Innwohnern zue Obermuespach haubtsächliches nichts darwider Strittiges eingewendt: Ist solche Erneürung durch nachfolgende Persohnen, authentifirt, subscribirt und becräfftiget wordten,
Actum ut huspro:  
Ambtvogt deß Closters Reichenbach Keller zue Urach
HaynzellmannSchafner zue Reichenbach  

In nahmen der Gemein Obermuespach. 
Die Unterschriften sind auf meiner Kopie leider nicht lesbar, wird nachgereicht.

ZurückblätternÜbersichtEnde

ENTNOMMEN AUS: HAUPTSTAATSARCHIV STUTTGART, H102/63 BD. 10.

AUFGESCHRIEBEN VON HANS REHBERG.